Sie sind hier: Galerien Galerien 2017 Galerie Island (Iceland Gallery) 2017

Galerien 2017

Galerie Island (Iceland Gallery) 2017

Island ist für Naturliebhaber und Landschaftsfotografen eine der schönsten Gegenden in der Welt. Wir bereisten die Insel nach 2008 zum zweiten Mal. Für diese Galerie wählte ich von den fotografierten Bildern hoffentlich nicht zu viele aus.

Organisatorisches

Wir flogen nach Keflavík und nahmen dort einen Mietwagen, mit dem wir die Ziele ansteuerten. Allrad ist für einige Strecken dringend zu empfehlen und für bestimmte unerlässlich. Schäden beim Durchqueren von Furten zahlt keine Versicherung, deshalb mied ich diese.

Ich markierte alle Ziele mit Leuchtstift auf zwei Karten: Eine mit der gesamten Insel im Maßstab 1:750.000 und einen Straßenatlas im Maßstab 1:200.000. Während die Karte mit dem kleineren Maßstab schnell zeigte, wo was lag und wohin als nächstes zu fahren war, lieferte der Atlas wichtige Details. Die Beschreibung der Reiseziele habe ich ausgedruckt und zusätzlich im Smartphone gespeichert. Das GPS-Navigationsgerät und Google Maps benutzten wir nur, um in einen schlecht ausgeschilderten Campingplatz und den Autovermieter zu finden.

Wir übernachteten im Zelt auf Campingplätzen mit einer Ausnahme. "Wild campen" ist in der Regel erlaubt. Das Essen bereiteten wir selbst zu. Die Zutaten besorgten wir in Supermärkten.

Fotografisches

Spiegellose Kameras verbrauchen mehr Energie als Spiegelreflexkameras. Das Aufladen der Akkus über das Auto war nicht praktikabel. Stattdessen nutzte ich eine Power Bank mit ausreichend Kapazität, an die ich bis zu drei Ladegeräte anschließen kann. Ich fotografierte an 10 ½ Tagen. Die Kamera verbrauchte eine Akkuladung pro Tag. Dafür reichte die Power Bank sowie für eine Smartphone-Ladung.

Dass spritzwassergeschützte Kameras und Objektive sinnvoll sind, zeigt folgendes Bild.

Abbildung: Kamera nach dem Durchqueren des Seljalandsfoss-Wasserfalls.

Außer Wasserfällen können Dämpfe, Geysire und Regenwetter die Fotoausrüstung strapazieren, wenn man fotografiert, wo es interessant ist: Draußen und nah dran.

Zum ersten Mal filmte ich einige Videoclips – 14 Schnipsel von 10 bis 30 Sekunden Länge. Aus 5 davon stellte ich ein kurzes Video zusammen. In die Materie des Videofilmens und der Bearbeitung habe ich mich nicht eingearbeitet. Trotzdem vermitteln die kurzen Ausschnitte Eindrücke, die sich so mit Fotos nicht wiedergeben lassen. Ich eröffnete extra einen Kanal und ludt es hoch zu YouTube.

Resümee

Island ist einen Besuch wert, auch ohne Fotoapparat. Das Wandern in einzigartiger Landschaft ist gut für Körper und Geist. Mir bereitete auch das Beobachten der Seevögel viel Spaß. Für einen eventuellen weiteren Besuch werde ich mir weniger verschiedene Ziele vornehmen und nur eine oder zwei Gegenden aussuchen. Dann bin ich weniger im Fahrzeug und mehr in der Natur.

Galerie betreten

Diaschau
In den Diaschauen fehlen die Stichwörter, die das Bild beschreiben sowie Texte, die unter einigen Bildern stehen.

Vorschaubilder

Sie können jedes Bild durch Mausklick vergrößern.

Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen