Sie sind hier: Verschiedenes Tipps Bilder und Computer Dateimanagement Daten sichern (Backup): Einführung Auf neue Medien sichern, bevor die alten ihre Funktion verlieren

Daten sichern (Backup): Einführung

Auf neue Medien sichern, bevor die alten ihre Funktion verlieren

Festplatten und DVDs gehen irgendwann kaputt. Die darauf gesicherten Daten sollten vorher auf neuere gesichert werden. Sind die alten Festplatten oder DVDs noch in Ordnung, bewahre ich sie weiterhin auf, die Festplatten am besten gepolstert und wasserfest verpackt.

Täglich benutzte Festplatten tausche ich nach etwa 5 Jahren (mit dem Computer) aus. Entdecke ich einen Defekt, ersetze ich eine Festplatte sofort, jedes weitere Benutzen kann den Schaden vergrößern.

Fehler lassen sich beispielsweise erkennen mit Programmen, die die S.M.A.R.T.-Daten der Festplatten auslesen. Beim Hochfahren meiner beiden Betriebssysteme Windows und Linux werden Programme gestartet, die mir Fehler sofort melden. Weiter unten stelle ich sie kurz vor.

Gute DVDs sollen etwa 20 bis 25 Jahre halten. Ich sollte alle 10 Jahre die Daten vergleichen mit denen auf der Festplatte und bei Fehlern die Daten auf neue DVDs brennen oder andere zeitgemäße Medien für das Backup benutzen. Das ist unpraktikabel, da es zu lange dauert. Ich gehe so vor:

Es ist keine schlechte Idee, nach Kauf einer Festplatte, eines DVD-Brenners, einen Termin für 5 Jahre später in einen digitalen Kalender einzutragen für den Kauf eines Ersatzes, sodass dieser eingehalten wird.

S.M.A.R.T.-Daten interpretieren

Es gibt 3 berechnete Werte für eine Eigenschaft:

Ist der bislang schlechteste Wert (Worst) kleiner als die Untergrenze (Treshold), ist es Zeit, die Platte auszutauschen. Ich achte zuerst auf den Reallocated Sector Count: Sektoren, die in "Reservesektoren" verlegt wurden.

Festplatte prüfen unter Windows

Unter Windows lasse ich mir die S.M.A.R.T.-Daten von HD Tune anzeigen. Das Programm kann automatisch gestartet werden, bleibt im Hintergrund und warnt bei Problemen. Will ich die Platte prüfen, schaue ich, ob unter der rechten Spalte Status überall Ok steht.

Abbildung: HD Tune, Kartenreiter "Health". Der Zustand meiner Bildfestplatte ist in Ordnung, angezeigt durch Health Status: Ok. 1 Sektor wurde ausgelagert, zu erkennen unter (05) Reallocated Sector Count, die Anzahl 1 unter Data. Das ist kein Grund zur Sorge, der schlechteste Wert Worst ist mit 253 weit über der Untergrenze von 63 und der Sektor ist seit langer Zeit ausgelagert, ohne dass weitere folgten. Sollten zukünftig weitere Sektoren ausgelagert werden, tausche ich die Festplatte aus.

HD Tune kann die Festplatte nach Fehlern scannen, wie folgende Abbildung zeigt.

Abbildung: HD Tune, Kartenreiter "Error Scan". Meine Bildfestplatte ist in Ordnung. Wäre ein Bereich beschädigt (rotes Kästchen), würde ich sie austauschen. Die Temperatur ist mit 54 °Celsius zu hoch, die Festplatte benötigt einen Kühler.

Festplatte prüfen unter Linux

Unter Linux benutze ich die smartmontools. Den "Gesundheitszustand" einer Festplatte zeigt mir das Programm smartctl der Tools, siehe folgende Abbildung.

Abbildung: Ein Teil der Ausgabe von smartctl. Mit smartctl -A /dev/sdb lasse ich mir den Status meiner Bildfestplatte /dev/sdb anzeigen. Wie bei HD Tune ist der ausgelagerte Sektor zu erkennen (5 Reallocated_Sector_Ct - RAW_VALUE).

Ein Programm der Tools im wacht Hintergrund: Der smartd. Er schreibt mir eine E-Mail bei Problemen.

Brennqualität von DVDs prüfen unter Windows

In der Computerzeitschrift c't 16/2008 steht auf Seite 120, es sei sinnvoll, die Brennqualität von DVDs zu testen. Dies können Besitzer bestimmter Plextor-Brenner mit den Plextools.

Für einige andere Brenner funktioniert das mit Nero DiscSpeed und dem Menüpunkt Diskqualität (Disc Quality). Angezeigt wird eine Fehlerkurve und diese soll niedrig verlaufen und flach.

Abbildung: Nero DiscSpeed, Kartenreiter "Disc Quality". Die Daten meiner ersten Bildbackup-CD sind noch in Ordnung. Gebrannt wurde diese vor 8 Jahren auf eine "No Name"-CD, wovon ich heute absehe.

Abbildung: Nero DiscSpeed, Kartenreiter "Disc Quality", andere CD. Die Brennqualität einer Kodak Gold-CD, gebrannt vor 6 Jahren, ist schlechter als die der älteren CD in der Abbildung oben.

Elmar Baumann, 27.11.2008.

Letzte Bearbeitung: 20.02.2011