Sie sind hier: Galerien Galerien 2012 Galerie 02.12.2012: Erster Schnee

Galerien 2012

Galerie 02.12.2012: Erster Schnee

Diesen Winter fiel heute bei uns zum ersten Mal Schnee, der nicht gleich wieder taute bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Etwa eine Stunde bevor die Dämmerung einsetzte, fuhr ich in einen nahe gelegenen Wald und fotografierte dort einige Bilder.

Die Streulichtblenden schützten die Frontlinsen der Objektive vor dünnen Flocken, die in geringer Zahl andauernd herab rieselten. Ich schaffte es zum zweiten Mal, einen Kabelauslöser zu zerstören: Die Kamera hatte ich nicht richtig am Stativkopf befestigt, sie löste sich und fiel auf den Waldboden. Dabei verfing sich der Kabelauslöser im Stativ und riss aus der Kamerabuchse, in der er steckte. Der Kamera geschah zum Glück nichts. Anschließend benutzte ich den Selbstauslöser mit 2 Sekunden Vorlaufzeit.

Was lerne ich daraus: Erstens: Ich sollte achtsamer sein beim Befestigen der Kamera am Stativkopf und zweitens: Eingeschraubte Kabelauslöser gehen nicht verloren, können aber auf unerwartete Weise zerstört werden. Mein erster landete im Wasser, während das Stativ in Bodennähe am Ufer eines Sees stand und funktionierte anschließend nicht mehr.

Nun bevorzuge ich Infrarot-Fernauslöser mit Batterie, so einen, wie ihn meine erste digitale Spiegelreflexkamera hat. Dieser ließ mich nie im Stich, braucht nicht umständlich an die Kamera gestöpselt werden, baumelt nicht herum, während ich das Stativ mit befestigter Kamera trage, verfängt sich nicht im Stativ und lässt zu, dass ich einige Meter von der Kamera entfernt zum günstigen Zeitpunkt auslösen kann, beispielsweise mit einem Blitzgerät in der anderen Hand, mit dem ich das Motiv beleuchte. Leider hat die Nikon D300 keine Option für einen solchen Auslöser und eine "Bastellösung" (Infrarotsender + -Empfänger) würde mich nicht befriedigen, da zu umständlich.

Die Bilder dieser Galerie konvertierte ich nach Graustufen oder Sepia, das sie wärmer erscheinen lässt. Das Dämmerlicht, unter dem ich das letzte Bild fotografierte, bedingte Verschlusszeiten von 30 Sekunden. Die kürzeste Verschlusszeit war heute 1/3 Sekunde.

Abbildung: Arbeitsfoto. Da ich mit Selbstauslöser fotografierte, hatte ich die Idee, mich ins Bild zu stellen. Im Dunkeln – bei ISO 3.200 und Blende 8 belichtete ich dieses Bild 30 Sekunden – leistet mir eine Stirnlampe gute Dienste. Ich schaltete sie nur kurz ein, damit sie nicht alles überstrahlte, und verharrte bewegungslos während der restlichen verbleibenden Zeit.

Galerie betreten

Diaschau
In den Diaschauen fehlen die Stichwörter, die das Bild beschreiben sowie Texte, die unter einigen Bildern stehen.

Vorschaubilder

Sie können jedes Bild durch Mausklick vergrößern.

Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen
Bild anschauen

Stichwörter: