Sie sind hier: Verschiedenes Kommentare (Essays) Erinnerungen an die Unwägbarkeiten beim Fotografieren mit Film ("Analogfotografie")

Kommentare (Essays)

Erinnerungen an die Unwägbarkeiten beim Fotografieren mit Film ("Analogfotografie")

Ich fotografiere seit 2005 nur noch digital. Bevor ich die vorhersagbaren und unvorhersagbaren Probleme des Fotografierens mit Film vergesse, schreibe ich auf, welche ich hatte oder sich bei anderen ergaben.

Mir bereitete das Fotografieren mit Film viel Spaß, aber die Wahrscheinlichkeit, gute Bilder zu fotografieren, sind mit der Digitalfotografie höher. Wer noch nie auf Film fotografierte, soll dies gerne nachholen, besonders selbst Entwickeln und Vergrößern kann faszinierend sein. Vielleicht hilft dieser Artikel, einige der Probleme zu umschiffen.

Hier sind die häufigsten Unwägbarkeiten beschrieben, es gibt noch mehr, ebenso wie es auch einige in der Digitalfotografie gibt, nur weniger. Wer mit Film fotografieren will, fährt am besten, wenn er diesen selbst entwickelt und vergrößert und dabei achtsam vorgeht. Das kostet viel Geld, kann aber auch viel Spaß bereiten. Bessere Resultate wie in der Digitalfotografie wird man nicht erzielen, aber andere, die ihren eigenen Charme haben können.

Elmar Baumann, 09.03.2024.